Beratungsansatz

Begleitung zu einem gesunden Gewicht und Lebensstil
Der/die Ernährungs-Psychologische BeraterIn (im Text epb genannt) geht davon aus, dass der Mensch stets versucht, ein Ungleichgewicht in seinen Lebenssituationen auszugleichen. Essen kann eine kurzfristige Strategie sein, um Defizite wie Mangel an Zeit und befriedigenden Tätigkeiten, an sozialen Kontakten oder an Bewegung und Erholung zu kompensieren.

Die epb verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Ernährung, Bewegung und Entspannung sowie der Mensch mit seinen Bedürfnissen und seinem Umfeld stehen im Mittelpunkt der Beratung.

Im Beratungsgespräch wird den KlientInnen die Möglichkeit gegeben, ihre Ernährungsgewohnheiten, ihre Bedürfnisse und Motivationen wahrzunehmen und zu reflektieren. Zentral bei der Umsetzung sind psychologische Methoden wie das personenzentrierte Gespräch, der verhaltenstherapeutische und körperzentrierte Ansatz.

Durch Selbstbeobachtung und Achtsamkeit erkennen die KlientInnen den Einfluss ihrer Lebensumstände und Emotionen (z.B. Stress oder Langeweile) auf ihr Essverhalten, und sie lernen, die verschiedenen Essauslöser (echter Hunger oder diffuse Gefühle) zu unterscheiden. So können sie alternative Strategien zur Bewältigung des emotionalen Essens entwickeln. Die KlientInnen erarbeiten zusammen mit der epb konkrete und realistische Zielvereinbarungen, um langfristig praktikable Strategien zu finden. Diese sollen zu einer dauerhaft erfolgreichen Verhaltensänderung und Ernährungsumstellung führen.

Die Ernährungsempfehlungen basieren auf aktuellen ernährungs-wissenschaftlichen Erkenntnissen und entsprechen den Richtlinien der Schulmedizin und der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung.